Sie sind hier:

Lebenslauf von Bürgermeister Dr. Carsten Sieling

Ein Bild von Bürgermeister Dr. Carsten Sieling
Bürgermeister Dr. Carsten Sieling

Präsident des Senats, Senator für Kultur, Senator für Angelegenheiten der Religionsgemeinschaften

Bürgermeister Dr. Carsten Sieling wurde am 13. Januar 1959 in Nienburg/Weser geboren.
Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Abitur/Ausbildung/Studium

  • 1975 Mittlere Reife an der Realschule Nienburg

  • 1975 bis 1978 Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Telefunken GmbH in Hannover

  • 1979 bis 1982 Studium über den zweiten Bildungsweg an der Hochschule für Wirtschaft und Politik in Hamburg, Abschluss als Diplom-Volkswirt

  • 1982 bis 1988 Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bremen, Abschluss als Diplom-Ökonom

  • 1985 bis 1986 Auslandsstudium an der Universität of Maryland (USA)

  • 1993 bis 1999 berufsbegleitende Promotion in Wirtschaftswissenschaften mit einer Dissertation zu regionaler Strukturpolitik

Berufliche und politische Tätigkeiten

  • 1978 bis 1979 Kaufmännischer Angestellter bei der Telefunken GmbH

  • 1988 bis 1989 Zivildienst bei der Arbeiterwohlfahrt Bremen

  • 1990 Wissenschaftliche Mitarbeit an der Universität Bremen und beim Arbeitsförderungszentrum des Landes Bremen

  • 1991 bis 1995 Referent für regionale und sektorale Wirtschaftspolitik bei der Arbeitnehmerkammer Bremen

  • 1993 bis 2002 Mitglied des Landesvorstandes der SPD Bremen

  • 1995 bis 2009 Mitglied der Bremischen Bürgerschaft

  • 1999 bis 2005 Bau- und verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion der Bremischen Bürgerschaft

  • 2004 bis 2006 Landesvorsitzender der SPD Bremen

  • 2005 bis 2009 Vorsitzender der SPD-Fraktion der Bremischen Bürgerschaft

  • 2009 bis 2015 Direkt gewähltes Mitglied des Deutschen Bundestages für den Wahlkreis Bremen I

  • seit 15. Juli 2015 Bürgermeister und Präsident des Senats der Freien Hansestadt Bremen, Senator für Kultur, Senator für Angelegenheiten der Religionsgemeinschaften

Mitgliedschaften

  • seit 1976 Mitglied der SPD

  • 1978 Eintritt in die IG Metall

  • seit 1991 Mitglied bei ver.di

  • 1986 bis 1989 Vorstand der Bremer Arbeitslosenselbsthilfe e.V.

  • 1996 bis 2001 Vorstand der Verbraucherzentrale des Landes Bremen e.V., ab 1997 Vorsitzender