Sie sind hier:
  • Aktuelles
  • Adventskalenderaktion im Bremer Rathaus

Adventskalenderaktion im Bremer Rathaus

Jetzt wieder teilnehmen: Adventskalenderaktion für Bremer Kitas

Bremer Kindergärten und Kindertagesstätten können auch in diesem Jahr wieder eines der begehrten Adventskalendertürchen im Bremer Rathaus öffnen. Bürgermeister Carsten Sieling und Claudia Bogedan, Senatorin für Kinder und Bildung werden gemeinsam die Schirmherrschaft übernehmen. Dank der Spendenbereitschaft vieler Bremer Unternehmerinnen und Unternehmer ist diese wunderbare Aktion zu einer schönen Tradition in der Vorweihnachtszeit geworden.
Bis zum 17. November können sich Kindergärten, Eltern-Kind-Vereine und Spielhäuser bewerben.
Bewerbungen bitte an adventskalender@sk.bremen.de unter Verwendung des Anmeldebogens (pdf, 196.6 KB).

Es sind noch Türchen frei
Firmen – und auch Privatpersonen -, die Interesse haben, ein Türchen für den Adventskalender zu spenden, können sich an Anja Raschdorf unter Telefon: (0421) 361 2391 oder E-Mail: adventskalender@sk.bremen.de wenden.

Hintergrund

Seit 2007 gibt es jedes Jahr im Dezember die Adventskalenderaktion für Bremer Kindertageseinrichtungen bereits. Initiiert wurde sie von der damaligen Sozialsenatorin Ingelore Rosenkötter, die auch heute noch ein Türchen spendet.
In der Adventszeit kommen an den Wochentagen Kinder aus Bremer Kindertageseinrichtungen voller Spannung ins Rathaus und lüften das Geheimnis hinter einem der Türchen. Dort verbergen sich jeweils 250 Euro als Barspende sowie Geschenke und kleine Leckereien für die Kinder.
Bürgermeister Dr. Carsten Sieling und Dr. Claudia Bogedan, Senatorin für Kinder und Bildung haben in den vergangenen Jahren gemeinsam die Schirmherrschaft für diese schöne vorweihnachtliche Aktion übernommen.
 

Die Sponsorinnen und Sponsoren

Alle Beteiligten sind sich einig: Es gibt nichts Schöneres als strahlende Augen.
Alle Beteiligten sind sich einig: Es gibt nichts Schöneres als strahlende Augen.

Dank der großzügigen Spenden von bremischen Unternehmen und Privatpersonen konnten sich in den vergangenen Jahren zahlreiche Kita- und Kindergartengruppen in der Stadt Bremen über ein Geschenk und Süßigkeiten im Wert von 50 Euro und eine Bargeldspende in Höhe von je 250 Euro freuen. Viele der Sponsorinnen und Sponsoren unterstützen bereits seit 2007 die vorweihnachtliche Aktion.

 

Sponsorinnen und Sponsoren seit 2011

admundi LANGUAGE SERVICES AOK Bremen/Bremerhaven BARMER GEK Niedersachsen/Bremen BLG LOGISTICS GROUP AG & Co. KG Bremen Briteline GmbH
cheyenne-IT consulting e.K Daimler AG Mercedes-Benz Werk Bremen Deutsche Telekom ECENTIS GmbH ecolo - Agentur für Ökologie und Kommunikation
engram GmbH Entsorgung Nord GmbH Erlebniskontor GmbH Etzel-Kavernenbetriebsgesellschaft mbH & Co. KG F & E Technologiebroker Bremen GmbH
Kanzlei Prof. Dr. Lambert Grosskopf LL.M.Eur. HandWERK gemeinnützige GmbH Hausärtzliche Gemeinschaftspraxis Dr. Holdorff/Dr. Offen Hanseatisches Personalkontor GmbH HEC Hanseatische Software-Entwicklungs- und Consulting GmbH
Hirsch Apotheke hkk-Erste Gesundheit Hösel Siemer KG i2dm consulting & development GmbH Language Associates
LEGA AG Maritim Hotel & Congress Centrum Bremen mediLog GmbH Nehlsen GmbH & Co. KG Neusta GmbH
OHB System AG Ontori GmbH RADIUSMEDIA KG Pensum Personaldienstleistungen Bremen GmbH Reiner Brach GmbH & Co. KG
Rischbieter Meyer Schreiber - Rechtsanwälte Partnerschaft Robert C. Spies GmbH & Co. KG. Ingelore Rosenkötter, MdBB Sparkasse Bremen Dr. Ing. Rainer Tinscher
Verlag W. Wächter GmbH WebMen Internet GmbH

Adventskalenderaktion 2016

Bürgermeister Carsten Sieling und Markus Mainka unterstützen eines der Hafenkinder bei der Suche nach dem richtigen Türchen
Bürgermeister Carsten Sieling und Markus Mainka unterstützen eines der Hafenkinder bei der Suche nach dem richtigen Türchen

"Hafenkinder" aus der Überseestadt, Mercedes und der Bürgermeister öffnen das 19. Türchen

Das Geheimnis hinter einem der letzten Türchen der diesjährigen Rathaus-Adventskalenderaktion haben heute die Kinder der Kindergruppe Hafenkinder e.V. gelüftet. Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei von Bürgermeister Carsten Sieling und Markus Mainka, dem Leiter der Standortkommunikation und Öffentlichkeitsarbeit des Mercedes-Benz Werkes Bremen.

"Es ist im Dezember immer wieder eine besondere Freude, wenn Kinder aus Bremer Kindertageseinrichtungen hier ins Rathaus kommen und mit großer Begeisterung entdecken, was sich hinter dem Türchen des Adventskalenders und in den hübsch verpackten Geschenken verbirgt. Ohne die zahlreichen Spenden von Bremer Unternehmen und auch Privatpersonen wäre dies nicht möglich. Ihnen allen danke ich recht herzlich dafür, dass Sie die Adventskalenderaktion unterstützen. So wie auch das Bremer Mercedes Werk dies schon seit einigen Jahren tut", teilte der Bürgermeister die Freude der Kinder und Erzieherinnen.

Hinter jeder Tür verbirgt sich eine Spende bestehend aus einem Gutschein im Wert von 250 Euro sowie Spielen und Geschenken im Wert von 50 Euro. Die teilnehmenden Kindergärten können von der Geldspende Ausflüge und kleine Anschaffungen finanzieren. Die jährliche Adventskalenderaktion wurde im Jahr 2007 von der damaligen Sozialsenatorin Ingelore Rosenkötter ins Leben gerufen. Der Kalender – ein Tannenbaum aus Holz – wurde vom Martinshof gebaut.

Die Adventszeit 2017 kommt bestimmt
Wer sich als Sponsorin oder Sponsor schon jetzt für den Adventskalender 2017 ein Türchen sichern möchte, kann sich gerne vormerken lassen. Kontakt über Anja Raschdorf, Senatskanzlei, Telefon (0421) 361-2391, E-Mail Anja.Raschdorf@sk.bremen.de
 

Claudia Bogedan mit Kindern aus dem Kinder- und Familienzentrum Hohentor
Claudia Bogedan mit Kindern aus dem Kinder- und Familienzentrum Hohentor

Kindergesang aus dem Hohentor im Bremer Rathaus - das erste Türchen ist geöffnet

Senatorin Claudia Bogedan eröffnet Adventskalenderaktion - Lob an Spenderinnen und Spender

Was für ein wunderbares Gewusel im Bremer Rathaus. Während einige Kinder mit großen Augen vor dem Weihnachtsbaum stehen und rufen "der ist ja groß und so schööön", bestaunt eine weitere Gruppe das große Schiff in der Vitrine hinter dem schmückenden Holzriesen. Immer am 1. Dezember und die darauf folgenden Tage kommen Kita-Kinder zu einem ganz besonderen Ereignis in die große Eingangshalle des Rathauses. Die Kleinen dürfen Türchen öffnen, denn es ist Zeit für die große Adventskalenderaktion. Zum diesjährigen Start gesellte sich Claudia Bogedan, Senatorin für Kinder und Bildung sowie Schirmherrin der Aktion (gemeinsam mit Bürgermeister Carsten Sieling), zu der munteren Schar aus dem Kinder- und Familienzentrum Hohentor. Gleich zu Beginn bekam sie ein vielstimmiges, wohlklingendes und zugleich lautes Lied zu hören. "Das habt ihr ganz toll gemacht. Konntet ihr euch den Text denn gut merken?", fragte die Senatorin und bekam eine prompte Antwort. "Jaaa, das ist ganz leicht." Auf die Frage, ob die Kinder nun die Geschenke auspacken wollen, gab es dann keine laute Antwort aber auch kein Halten mehr. Die Kinder stürzten sich mit Eifer auf die hübsch verpackten Geschenke und entdeckten unter dem Papier tolle Spiele. "Die werden wir nachher gleich ausprobieren", waren sie sich mit ihrem Erzieher-Team einig. Und ein einstimmiges "Dankeschön" schickten sie natürlich auch hinterher. "Die Kinder sind einfach klasse. Man merkt, dass sie sich mit ihren Betreuern sehr gut verstehen. Es ist großartig, dass sich für die Aktion wieder Bremer Spender engagieren", so Bogedan.

Gruppenbild mit Kindern, Geschenk, Prof. Dr. Lambert Grosskopf und Senatorin Dr. Claudia Bogedan
Gruppenbild mit Kindern, Geschenk, Prof. Dr. Lambert Grosskopf und Senatorin Dr. Claudia Bogedan

Doch damit nicht genug. Neben den Geschenken im Wert von 50 Euro, gab es auch noch einen Gutschein im Wert von 250 Euro für die Kita. "So viel ist das", erklärte ein Steppke und breitete seine Arme weit aus. "Ja, und ich finde es sehr schön, dass es euch so gefällt", freute sich Rechtsanwalt Prof. Dr. Lambert Grosskopf, der den "Inhalt" des ersten Türchens gestiftet hatte. Insgesamt machen zahlreiche Spenden von Bremer Unternehmen die Aktion auch in diesem Jahr wieder möglich. Ein bis zwei Türchen wollen unbedingt noch gefüllt werden, damit sich Kita-Kinder freuen können.